2009 – Wir kaufen uns einen Garten…….

| Keine Kommentare

Irgendwie stellten wir fest, nachdem die Kinder erzogen, ausgelernt und schließlich ausgezogen sind, wir brauchen eine neue Aufgabe.

Da ich schon immer einen Garten haben wollte, die Kinder und auch mein Mann aber bei dieser Idee nie in Begeisterungsstürme ausgebrochen waren, hatte ich einige Mühe meinen Mann zu überzeugen, das jetzt die Zeit gekommen wäre meine Idee in die Tat umzusetzen.

Ich wäre nicht ich, wenn ich dazu nicht schon vorher einige Erkundigungen eingezogen hätte und dementsprechend  schon einige Termin zwecks Besichtigung vereinbart hätte. Meinen Mann muss man immer überzeugen, sonst kommen Einwände und damit wäre das Thema erledigt. Aber kann er mit eigenen Augen sehen was geboten wird, besteht die Möglichkeit ihn zu überzeugen. Ha Ha

Nachdem wir uns 3 Gärten angesehen hatten und mein Mann nun schon langsam lustlos hinter mir her tigerte, wollte ich mir nun noch den Letzten anschauen. Am Telefon bin ich schon mehr oder weniger vorgewarnt worden, das der Garten bereits seit 6 Jahren nicht mehr bewirtschaftet wurde und die Leute mehr oder weniger gezwungen wurden den Garten zu räumen.  Mir schwante böses………

Nach der Besichtigung sagte mein Mann zu mir……“entweder der oder keiner…….“! Eine vergessene Kolonie, was willst du mehr. Keine 20 Gärten, niemand der dir über den Zaun guckt und dich beim Vorstand verpetzt wenn du mal wieder was nicht regelkonform gemacht hast.

VorherIch war hellauf begeistert, das es nun dieser Garten werden sollte. (Ironie wieder aus)

Das Haus eine absolute Zierde, das Holz sah aus als wenn es seine besten Zeiten schon längst hinter sich gebracht hatte. Also eigentlich hätte man auch abreissen und wieder neu bauen können. Die einstige Terrasse war schon zusammengebrochen, es standen nur noch die Seitenflügel. Die Markise komplett verschimmelt (aber noch funktionstüchtig). Die Wetterschutzlasur (Lack) blätterte an allen Stellen schon so ab, das man eigentlich nur staunen konnte, das es innen nicht feucht war.

Nach einem Blick in die Papiere stellte ich fest: es stand bereits schon länger als ich alt bin.
Spinni

Im Innern des Hauses hatten wir sehr interessante Mitbewohner……..

Sie hingen in jeder Ecke, auf dem Boden unzählige leergesaugte Insekten. Die traurigen Gardinen bestanden eigentlich nur aus Netzen. Hinter oder auch in den Möbeln waren sie.

Na gut, es stand sowieso nur Gerümpel im Haus, es musste so oder so alles raus. Ich kann euch verraten für den Staubsauger und mich war es Schwerstarbeit……. Es kribbelte mich überall als ich nach Hause kam. Am liebsten hätte ich mich im Hausflur ausgezogen. Mein erster Weg führte mich unter die Dusche, aus Angst noch irgendwas vom Garten mitgebracht zu haben, was vielleicht jetzt mit in unsere Wohnung einzog.

Und wie geht es nun weiter, lest einfach weiter……

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.